Würth App für iPhone und iPad

Mittwoch, 4 Juli, 2012 - 09:45
So sieht die neue App von Würth aus.

Die Würth App ist ab sofort für iPhone- und iPad-Besitzer kostenfrei installierbar. Damit steht der Service von Würth rund um die Uhr auf mobilen Endgeräten zur Verfügung. Eine der Funktionen ist der Kundenzentrums-Finder, mit dem der nächste Würth Shop aufzufinden ist. Bei Fragen bietet die App zudem ein Verzeichnis der persönlichen Ansprechpersonen des Kunden, wie z.B. die Kontaktdaten seines Verkaufsberaters. Ebenfalls einsehbar sind aktuelle Angebote, darunter die Würth Kundenzeitung. Ein weiteres Feature der App ist die Produkterfassung, die direkt mittels Barcodes oder Eingabe der Artikelnummer vorgenommen werden kann.

Die Produktanzeige liefert laut Unternehmensangaben alle erforderlichen Produktinformationen, Produktbilder und Preise. In der Warenkorbfunktion kann die Bestellung direkt im Anschluss abgeschlossen werden.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Michael Saitow, Gründer und Vorstandsvorsitzender der SAITOW AG, wendet sich mit diesem Angebot eigenen Angaben zufolge speziell an Unternehmen, die es härter als sein eigenes Unternehmen in der aktuelle Krise getroffen hat.

    Händler ohne Onlinepräsenz brauchen in der aktuellen Krise schnelle Lösungen, um weiter am Markt bestehen zu können - teilt das eCommerce Unternehmen SAITOW AG mit und bietet ein "Soforthilfeprogramm" in Form kostenfreier Nutzung seiner eCommerce-Systeme für ein Jahr an.

  • Im verarbeitenden Gewerbe ist der Geschäftsklimaindex auf den niedrigsten Wert seit März 2009 gefallen.

    Die Stimmung unter den deutschen Unternehmen ist katastrophal. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im April auf 74,3 Punkte abgestürzt, nach 85,9 Punkten1 im März. Dies ist der niedrigste jemals gemessene Wert. Einen stärkeren Rückgang hat es noch nicht gegeben. Das ist vor allem auf die massive Verschlechterung der aktuellen Lage zurückzuführen. Die Unternehmen blickten zudem noch nie so pessimistisch auf die kommenden Monate.

  • Continental treibt den Transformationsprozess auf allen Ebenen voran.

    Vorstand und Aufsichtsrat der Continental AG haben die Anpassung des Dividendenvorschlags von 4,00 Euro auf 3,00 Euro pro Aktie beschlossen. Damit liegt der Dividenvorschlag 37 Prozent unter der Vorjahresdividende von 4,75 Euro pro Aktie. Der verringerte Vorschlag wird am 14. Juli 2020 den Aktionären von Continental auf ihrer virtuellen Hauptversammlung zur Abstimmung vorgelegt.

  • Im Vergleich zum Vorgängermodell MICHELIN AGILIS+ reduzieren vier kraftstoffeffiziente MICHELIN AGILIS 3 Reifen die CO2-Emissionen auf einer Strecke von 20.000 Kilometern um 104 Kilogramm, sagt Michelin.

    Vor gut zwei Jahren führte Michelin den Agilis CrossClimate in den Markt ein. Nun erweitern die Franzosen ihren Katalog für leichte Nutzfahrzeuge mit dem Sommerreifen Agilis 3.