CDP zeichnet Pirelli und Yokohama für Kampf gegen Klimawandel aus

Mittwoch, 22 Januar, 2020 - 09:30
Das CDP hat 2019 unter anderen Pirelli, Yokohama, Brembo und Lanxess für ihre Anstrengungne im Kampf gegen den Klimawandel ausgezeichnet. Bildquelle: CDP.

Die Non-Profit-Organisation CDP (ehemals Carbon Disclosure Project) hat erneut die Anstrengungen von Unternehmen im Kampf gegen den Klimawandel untersucht und die Unternehmen entsprechend bewertet. Die bestmögliche Bewertung, ein „A“-Rating, erhielten für das Jahr 2019 unter anderen die Reifenhersteller Pirelli und Yokohama.

Das CDP erhebt einmal jährlich im Namen von Investoren auf freiwilliger Basis Daten und Informationen zu CO2-Emissionen, Klimarisiken und Reduktionszielen und -strategien von Unternehmen. Für die Bewertung betrachtet das CDP zum einen die Effektivität der Anstrengungen und Maßnahmen, Emissionen und Klimarisiken zu reduzieren. Zum anderen fließt die Vollständigkeit und Transparenz der bereitgestellten Informationen sowie die Übernahme von besten Praktiken hinsichtlich deren Klimaauswirkungen in das Ranking mit ein.

Ziel des CDP ist es, Unternehmen und Regierungen beim Reduzieren von Treibhausgasemissionen sowie beim Schutz von Wasserressourcen und Wäldern zu unterstützen. Unter den 179 Unternehmen auf der A-Liste 2019 waren auch Automobilzulieferer Brembo sowie der Spezialchemie-Konzern Lanxess. Insgesamt hatten rund 8.400 Unternehmen ihre Daten für das vergangene Jahr eingereicht.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der britische Fotograf Tim Walker gestaltete die 45. Ausgabe des Kalenders. © Pirelli Kalender 2018

    Pirelli hat angesichts des derzeitigen Covid-19-Notstands beschlossen, die Produktion des Pirelli Kalenders 2021 einzustellen und dessen Veröffentlichung zu streichen. Im Zusammenhang mit anderen Initiativen, die das Unternehmen bereits ergriffen hat, wird das Projekt "The Cal" 100.000 Euro für den Kampf gegen das Coronavirus sowie dessen Erforschung spenden.

  • Pirelli Produktspezialist Norbert Allgäuer-Wiederhold schult Handelsvertreter.

    20 Angebote enthält das aktuelle Seminar-Programm des Pirelli Tyre Campus, der hauseigenen Trainingsakademie von Pirelli Deutschland. Jedes davon behandelt laut den Verantwortlichen ein händlerrelevantes Thema und zeichnet sich durch seinen hohen Praxisbezug aus.

  •  Im Pirelli-Hauptsitz trat am 02. März der Verwaltungsrat zusammen und genehmigte die Ergebnisse für das vergangene Jahr. Bildquelle: Pirelli.

    Reifenhersteller Pirelli hat die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019 veröffentlicht. Aufgrund eines „durch schwache Nachfrage auf dem Reifenmarkt gekennzeichneten Jahres“ erzielten die Italiener ein um 3,9 Prozent geringeres operatives Ergebnis (917,3 Mio. EUR) als noch im Geschäftsjahr 2018. Der Netto-Gewinn lag mit 457,7 Mio. EUR jedoch um 3,5 Prozent über dem 2018er-Wert.

  • Diego Vallejo (l.) und Óscar Fuertes setzen mit ihrem Korando DKR auch bei der Rallye Dakar 2020 wieder auf Yokohama-Reifen. Bildquelle: Yokohama.

    Bereits am 5. Januar fiel im saudi-arabischen Jeddah der Startschuss für die diesjährige Rallye Dakar. Mit dem Korando DKR vom Team Ssangyong Motorpsort/Sodicars Racing ist auch ein Fahrzeug mit Yokohama-Bereifung in Saudi-Arabien am Start. Zum Einsatz kommt der Yokohama Geolandar M/T G003.