CDP zeichnet Pirelli und Yokohama für Kampf gegen Klimawandel aus

Mittwoch, 22 Januar, 2020 - 09:30
Das CDP hat 2019 unter anderen Pirelli, Yokohama, Brembo und Lanxess für ihre Anstrengungne im Kampf gegen den Klimawandel ausgezeichnet. Bildquelle: CDP.

Die Non-Profit-Organisation CDP (ehemals Carbon Disclosure Project) hat erneut die Anstrengungen von Unternehmen im Kampf gegen den Klimawandel untersucht und die Unternehmen entsprechend bewertet. Die bestmögliche Bewertung, ein „A“-Rating, erhielten für das Jahr 2019 unter anderen die Reifenhersteller Pirelli und Yokohama.

Das CDP erhebt einmal jährlich im Namen von Investoren auf freiwilliger Basis Daten und Informationen zu CO2-Emissionen, Klimarisiken und Reduktionszielen und -strategien von Unternehmen. Für die Bewertung betrachtet das CDP zum einen die Effektivität der Anstrengungen und Maßnahmen, Emissionen und Klimarisiken zu reduzieren. Zum anderen fließt die Vollständigkeit und Transparenz der bereitgestellten Informationen sowie die Übernahme von besten Praktiken hinsichtlich deren Klimaauswirkungen in das Ranking mit ein.

Ziel des CDP ist es, Unternehmen und Regierungen beim Reduzieren von Treibhausgasemissionen sowie beim Schutz von Wasserressourcen und Wäldern zu unterstützen. Unter den 179 Unternehmen auf der A-Liste 2019 waren auch Automobilzulieferer Brembo sowie der Spezialchemie-Konzern Lanxess. Insgesamt hatten rund 8.400 Unternehmen ihre Daten für das vergangene Jahr eingereicht.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der britische Fotograf Tim Walker gestaltete die 45. Ausgabe des Kalenders. © Pirelli Kalender 2018

    Pirelli hat angesichts des derzeitigen Covid-19-Notstands beschlossen, die Produktion des Pirelli Kalenders 2021 einzustellen und dessen Veröffentlichung zu streichen. Im Zusammenhang mit anderen Initiativen, die das Unternehmen bereits ergriffen hat, wird das Projekt "The Cal" 100.000 Euro für den Kampf gegen das Coronavirus sowie dessen Erforschung spenden.

  • Einer von fünf neuen Reifen von Yokohama: der BluEarth-GT AE51. Bildquelle: Yokohama.

    Für den – inzwischen abgesagten – Automobilsalon in Genf hatte Yokohama die Präsentation von gleich fünf neuen Reifen geplant. Nun wurden die drei neuen Sommer- und zwei neuen Winterprofile auf digitalem Wege vorgestellt. Für die Sommersaison nimmt Yokohama den BluEarth-GT AE51, den BluEarth-XT AE61 und den Geolandar CV G058 neu in sein Sortiment auf; die Winter-Neuzugänge sind der BluEarth Winter V906 und der IceGuard Studless IG53.

  • Der BluEarth*Winter V906 ist ab Herbst 2020 erhältlich. Bildquelle: Yokohama.

    Auch wenn in absehbarer Zukunft zunächst einmal die Umrüstung auf Sommerpneus ansteht, hat Yokohama bereits die nächste Wintersaison im Blick. Ab Herbst 2020 nämlich offeriert der japanische Reifenhersteller seinen neuen Winterreifen BluEarth*Winter V906 in 30 Dimensionen. Das Größenspektrum reicht dabei von 185/65R15 88T bis hin zu 225/40R18 92W XL.

  • Yokohama Deutschland startet aktuell eine erneute "Cash-Back-Aktion" inklusive Baumspende.

    Yokohama Deutschland startet aktuell eine erneute "Cash-Back-Aktion" inklusive Baumspende. Beim Kauf von einem Satz Yokohama-Sommer- oder All-Season-Reifen erhalten die Kunden laut Unternehmensangaben bis zu 25 Euro zurück, der japanische Reifenhersteller überweist zusätzlich einen Beitrag über fünf Euro an die Organisation PLANT-MY-TREE.